Autor: Familia Sozialeinrichtungen

Tagesstätte vorübergehend geschlossen!

Liebe Besucher und Besucherinnen,

aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie die Tagesstätte bis auf Weiteres nicht auf zu suchen!

Tagesstätte bleibt Weiter Geschlossen: Voraussichtlich bis Freitag, DEN 19.04.2020*

Die Wohngruppenbetreuung findet in den Wohngruppen statt!

Die Zuverdienstprojekte sind ebenfalls geschlossen!

Das Haus, Am Schwarzbach 1, ist trotzdem von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr Montag bis Freitag personell besetzt, aber es findet keine Arbeits- oder Beschäftigungstherapie statt.

Auch der Mittagstisch entfällt. Alle, die eine Essensmarke gekauft haben, können diese selbstverständlich wieder nach Öffnung der Tagesstätte einsetzen.

Die Donnerstagsrunde und Donnerstagskaffee entfällt bis auf Weiteres ebenfalls.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an uns telefonisch oder per Mail wenden!

Kontaktformular

Telefon: 08441 40 50 60

 

*Bitte, informieren Sie sich in regelmäßigen Abständen über die Öffnungszeiten/tage der Tagesstätte hier auf unserer Homepage.

Sozialheld werden!

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie als unseren Sozialpartner gewinnen können.

Das Leben sollte stets im Gleichgewicht von Geben und Nehmen stehen. So möchten wir Sie bitten uns zu unterstützen, damit wir unser neues Wohn- und Therapieobjekt für psychisch kranke Menschen mit Möbeln ausstatten können.

Im Gegenzug bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an diversen Werbemöglichkeiten, welches ihr Engagement sicherlich decken wird! Neben Presseerwähnungen, Social-Media-Marketing und einigem mehr bieten wir Ihnen die nächsten Monate eine Bauzaunwerbung an einer der Haupteinfahrtstraßen nach Pfaffenhofen sowie für 12 Monate einen Werbeplatz auf unserem Firmenfahrzeug. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine Platzierung auf einem Werbebanner von PAF-Today, welche im Jahr 2019 über 15 Mio. zugriffe hatte!

Familia Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH ist ein kleiner privater Träger. Das Team umfasst derzeit 17 Mitarbeiter. Familia ist ein Familienunternehmen und gibt es seit über 25 Jahren.

Nach über sieben Jahre Planung und Durchhaltevermögen mit massiven Höhen und Tiefen steht der Keller, sowie die ersten Module unseres Neubaus für unsere Klienten.

Sie können durch uns für Ihr Firmenimage mit sozialer Verantwortung aufwerten. Immer öfter ist für Kunden wichtig, bei Unternehmen mit einem nachhaltigen und guten Image zu kaufen. Durch die Tatsache „Regionaler Sozialheld“ unserer Einrichtungen zu werden, können Sie genau diese Botschaft nach außen tragen.

Unterstützen Sie uns und nutzen unser regionales Werbekonzept.

Für weitere Fragen bzw. zur Konkretisierung unseres Konzeptes stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung

Hier geht´s zum Kontaktformular!

Hebauf bei Familia

TV Beitrag von Ingolstadt-TV

Einfach auf das Bild klicken! – Zum TV-Beitrag wird automatisch weitergleitet!

Vielen Dank an Herrn Martin Wolf (Landrat) und Herr Thomas Herker (1. Bürgermeister) für die wertschätzenden Worte.

Bericht: 25.02.2020 – TV Ingolstadt – Redaktion: Manuela Müller

 

Bericht aus dem Donaukurier

PFAFFENHOFEN

erstellt am 23.02.2020 um 19:21 Uhr

Pfaffenhofen – Die Familia Sozialeinrichtungen haben bei ihrem Wohnbauprojekt für psychisch Kranke an der Hohenwarter Straße in Pfaffenhofen Hebauf gefeiert.
 Zum Hebauf bei Familie kamen unter anderem Bürgermeister Thomas Herker und Landrat Martin Wolf.
Zum Hebauf bei Familie kamen unter anderem Bürgermeister Thomas Herker und Landrat Martin Wolf.

Photo: Engl Erich

Das erste Modul war am 12. Februar auf die Kellerdecke an der Baustelle gesetzt worden und trotz mehrerer Probleme bei der Anlieferung – zwei Autobahnsperrungen, unerwarteter Motorschaden eines Zugfahrzeugs und nicht zuletzt auch Sturm “Sabine” – konnte Projektleiter Robert Czerny sehr zur Freude der Geschäftsführer Julia und Werner Menzel seinen straffen Terminplan einhalten.Zahlreiche Gäste besichtigten beim Hebauf die Räumlichkeiten, bestaunten die Art der Bauweise sowie den raschen Baufortschritt. Es scheint, als könnte der geplante Einzugstermin für die Patienten beziehungsweise die künftigen Bewohner im Juni eingehalten werden.

Quelle: Erich Engl – Donau Kurier/Pfaffenhofener Kurier

 

Einladung zum Richtfest – Am Freitag, den 21.02.2020 um 12:00 Uhr

Endlich ist es soweit! – Das Richtfest unseres Neuen Gebäudes steht an.

Erst vor wenigen Tagen sind die ersten Module “eingeflogen”. Auch wenn der Sturm Sabine uns erst am Mittwoch den 11.02.2020 ermöglichte das erste Modul aufzustellen, so hat unser Bauleiter, Herr Robert Czerny von ALHO, seinen Zeitplan wieder aufholen können. Wir haben wirklich aufregende Tage hinter uns. So kamen unter anderem ein Motorplatzer eines LKWs, der mit Modul auf der Autobahn, wie auch eine Totalsperre der A9 über 6 Stunden als kleine Herausforderungen in die Quere. Auch der Kran hat uns einmal für einige Minuten mit einem kleinen Streik Sorgen bereitet.

Jeder der in den letzten Tagen die Hohenwarter Straße 93 passierte, konnte täglich trotz der Herausforderungen sehen, dass das schöne Haus täglich massiv gewachsen ist. Es erfüllt uns mit großem Stolz und großer Dankbarkeit, dass wir nach so langer Planungs- und Bauzeit, jetzt endlich das Ergebnis anfassen und erleben können. Herr Werner Menzel gebührt die meiste Anerkennung. Er hat trotz vieler Rückschläge und Probleme nie aufgehört an dieses Projekt zu glauben.

Am Freitag, den 21.02.2020 um 12:00 Uhr feiern wir gemeinsam mit Ihnen das Richtfest. Wir erwarten den Bürgermeister, Thomas Herker, sowie den Landrat, Martin Wolf an diesem denkwürdigen Tag.

Auch die Bau- und Projektleiter der Firma ALHO (Modulbaufirma) und der Firma Hechinger (Keller) kommen auf die Baustelle an der Hohenwarter Straße 93.

Wichtige Personen der Labo Bayern, sowie der Regierung Oberbayern werden ebenfalls gemeinsam mit uns diesen Tag begehen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Herr Christoph Oberleiter vom Grill & BBQ-Store kommt mit seinem Grillmobil und es wird Pulled Pork/Chicken Burger geben.

Wir bedanken uns auch bei der Presse, die uns mit Berichten und Filmbeiträgen unterstützen wird.

Aufsehen erregendes Großprojekt an der Hohenwarter Straße in Pfaffenhofen


Bis zum Sommer errichtet “Familia” 42 Wohnplätze für psychisch erkrankte Menschen. 

(ty) Nach über sieben Jahre Planungszeit mit massiven Höhen und Tiefen, die viel Durchhaltevermögen erforderten, ist es nun so weit: Die ersten Module für das neue “Familia”-Funktionsgebäude treffen auf der Baustelle an der Hohenwarter Straße in Pfaffenhofen ein und werden montiert. Hier entstehen bis zum Sommer insgesamt 42 Wohnplätze für psychisch erkrankte Erwachsene. Auch die “Familia”-Tagestätte wird in die neuen Räumlichkeiten ziehen.

Die “Familia-Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH” ist ein kleiner, familiengeführter privater Träger. Familie Menzel kümmert sich mit einem derzeit 17-köpfigen Team bereits seit mehr als 25 Jahren um die Betreuung psychisch erkrankter Erwachsener. Ziel dabei sei die Verbesserung der Lebensqualität für die Klienten sowie die Vermeidung, Verringerung beziehungsweise Verkürzung von Klinik-Aufenthalten. Der “Dreh-Tür-Psychiatrie-Effekt” solle vermieden werden. Zudem seien die Förderung und der Erhalt bestehender Fähigkeiten und Fertigkeiten ein wichtiger Aspekt im Wirken von “Familia”.

Die Einrichtung bietet psychisch kranken Erwachsenen die Betreuung in therapeutischen Wohngruppen und in der eigenen Wohnung an. Des Weiteren betreibt sie eine Tagesstätte für tagesstrukturierende Maßnahmen, wie zum Beispiel Beschäftigungs-Therapie und ein Küchenprojekt. Aufgabe von “Familia” ist es nach eigenem Bekunden, “gemeinsam mit den Klienten Wege zu finden, um ein möglichst selbstbestimmtes und erfüllendes Leben zu führen”. Hin und wieder schaffen es sogar Menschen, die von “Familia” betreut werden, ein völlig eigenständiges “normales” Leben zu führen.

“Leider ist es ist für Menschen mit psychischer Erkrankung nahezu unmöglich, eine eigene Wohnung zu finden, berichtet “Familia”. Dazu komme, “dass gerade das Wohnen in einer Gruppe meist den starken Rückzugs-Tendenzen der Klienten entgegenwirken kann”. Deshalb baut Familie Menzel das Haus für die Betreuten und Mitarbeiter.

Partner für die Realisierung des Bauprojekts als Generalunternehmer ist die “Alho Systembau GmbH”. Das ebenfalls familiengeführte Unternehmen ist mit europaweit über 1100 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter und Hersteller im Bereich des Modulbaus. Von energie-effizienten Büro-Immobilien über nachhaltige Bildungs-Immobilien bis hin zu anspruchsvollen Gesundheits-Immobilien und Wohnheimen – das Unternehmen produziert und perfektioniert seit gut 50 Jahren modulare Gebäude nach dem Bedarf des jeweiligen Kunden.

In den vergangenen Jahren hat sich “Alho” zu einem der führenden Anbieter beim Bau von schlüsselfertigen Wohnheimen und Funktions-Gebäuden entwickelt. Auch “Alho” engagiert sich als Familien-Unternehmen stark in gesellschafts-, umwelt- und sozialpolitischen Belangen. So absolvieren beispielsweise derzeit über 45 junge Menschen ihre Ausbildung bei dem Betrieb. Mit der “Alho Stiftung zum Wohle junger Menschen” unterstützt das Unternehmen das Don-Bosco-Stiftungs-Zentrum, das sich für die Jugend- und Bildungsarbeit im In- und Ausland einsetzt.

Auch das neue Funktionsgebäude für “Familia” in Pfaffenhofen realisiert “Alho” in Modulbauweise. Dabei handle es sich um eine serielle, industrielle Bauweise. Sie sei derzeit in aller Munde als eine Möglichkeit, schnell hochwertigen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

“Alho”-Modulgebäude werden in Fabrikhallen im Oberbergischen Land – zwischen Köln und Siegen gelegen – witterungsunabhängig als dreidimensionale Raummodule vorgefertigt und dann auf der Baustelle innerhalb weniger Tage montiert sowie anschließend in wenigen Wochen vor Ort sauber und leise zum fertigen Gebäude ausgebaut. So auch das neue Gebäude für “Familia” in Pfaffenhofen.

“Damit eine intensive Tagesbetreuung unter der Maßgabe größtmöglicher Selbstständigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe gewährleistet werden kann, wurde ein freundliches und hochwertiges Gebäude konzipiert, welches in Zukunft genug Raum für die Entwicklung realisierbarer Lebensperspektiven bieten soll”, heißt es von “Familia”.

Auf einer Bruttogrundfläche von 3550 Quadratmetern biete das viergeschossige, voll unterkellerte Funktionsgebäude zentral angeordnete Gruppen- und Therapieräume, die von insgesamt 42 Wohneinheiten umgeben sind. Die Wohneinheiten verfügen alle über ein eigenes Bad und einen Balkon oder Terrasse. “Das ist nahezu einzigartig, weil sich die meisten Wohnplätze für diese Menschengruppe in ganz normalen Einfamilienhäusern als WG befinden, wo sich zum Beispiel das Bad geteilt werden muss”, wird dazu betont. Kommunikativer Treffpunkt werde die große Cafeteria mit angrenzender Dachterrasse.

Vor wenigen Wochen konnte der Keller fertig gestellt werden. Nun erfolgte ein weiterer Meilenstein: “Alho” lieferte das erste Modul an und montierte es auf den Keller. Innerhalb von zehn Tagen sollen alle 68 Module angeliefert und zum Rohbau montiert werden, bevor es dann an den Innenausbau geht. Die Module haben jeweils eine Größe von bis zu 13 Metern Länge, 4,50 Metern Breite und 3,65 Metern Höhe und wiegen bis zu 18 Tonnen. Bereits im Juni dieses Jahres soll das Gebäude komplett fertiggestellt sein.

Quelle: PAF-Today; Redakteur: Tobias Zell, Mi, 12.02.2020   14:17 Uhr

Read More

Die ersten Module für den Neubau werden geliefert

ACHTUNG! Auf Grund des Sturmes wird das Event von 11.02.2020 auf 12.02.2020 um 07:30 Uhr verschoben!

Wir laden alle Interessierten, Freunde, Angehörige, Klienten und Mitarbeiter herzlich ein bei diesem Meilenstein in der Hohenwarter Straße 93 in Pfaffenhofen dabei zu sein!

Mit Leberkäse & Kaffee möchten wir gemeinsam dieses großartige Ereignis in der Früh am 12. Februar 2020 um 07:30 Uhr feiern.
Auf zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen!

Euer Team
von Familia Sozialeinrichtungen

Zukunft bauen für mehr Lebensqualität:

Modulmontage für das neue FAMILIA Funktionsgebäude startet

Nach über sieben Jahre Planungszeit mit massiven Höhen und Tiefen, die viel Durchhaltevermögen erforderten, ist es nun so weit: Die ersten Module für das neue FAMILIA Funktionsgebäude treffen auf der Baustelle in der Hohenwarter Straße 93 in Pfaffenhofen ein und werden montiert. Hier entstehen bis zum Sommer 42 Wohnplätze für psychisch erkrankte Erwachsene. Auch die FAMILIA Tagestätte wird in die neuen Räumlichkeiten ziehen.

Die FAMILIA Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH ist ein kleiner, familiengeführter privater Träger. Familie Menzel kümmert sich mit ihrem derzeit 17-köpfigen Team bereits seit über 25 Jahren um die Betreuung psychisch erkrankter Erwachsener. Ziel dabei ist die Verbesserung der Lebensqualität für die Klienten sowie die Vermeidung, Verringerung bzw. Verkürzung von Klinikaufenthalten. Der „Dreh-Tür-Psychiatrie-Effekt“ soll vermieden werden. Zudem sind die Förderung und der Erhalt bestehender Fähigkeiten und Fertigkeiten ein wichtiger Aspekt im Wirken von FAMILIA.

FAMILIA bietet psychisch kranken Erwachsenen die Betreuung in therapeutischen Wohngruppen und in der eigenen Wohnung an. Des Weiteren betreibt sie eine Tagesstätte für tagesstrukturierende Maßnahmen, wie zum Beispiel Beschäftigungstherapie oder ein Küchenprojekt. Aufgabe von FAMILIA ist es, gemeinsam mit den Klienten Wege zu finden, um ein möglichst selbstbestimmtes und erfüllendes Leben zu führen. Hin und wieder schaffen es sogar Menschen, die von FAMILIA betreut werden, ein völlig eigenständiges „normales“ Leben zu führen.

Leider ist es ist für Menschen mit psychischer Erkrankung oft nahezu unmöglich eine eigene Wohnung zu finden. Dazu kommt, dass gerade das Wohnen in einer Gruppe meist den starken Rückzugstendenzen der Klienten entgegenwirken kann. Deshalb baut Familie Menzel das Haus für die Betreuten und Mitarbeiter.

Partner für die Realisierung des Bauprojekts als Generalunternehmer ist die ALHO Systembau GmbH. Das ebenfalls familiengeführte Unternehmen ist mit europaweit über 1.100 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter und Hersteller im Bereich des Modulbaus. Von energieeffizienten Büroimmobilien über nachhaltige Bildungsimmobilien bis hin zu anspruchsvollen Gesundheitsimmobilien und Wohnheimen – ALHO produziert und perfektioniert seit über 50 Jahren modulare Gebäude ganz nach dem Bedarf des jeweiligen Kunden.

Auch ALHO engagiert sich als Familienunternehmen stark in gesellschafts-, umwelt- und sozialpolitischen Belangen. So absolvieren beispielsweise derzeit über 45 junge Menschen ihre Ausbildung bei ALHO. Mit der „ALHO Stiftung zum Wohle junger Menschen“ unterstützt das Unternehmen das Don Bosco Stiftungszentrum, das sich für die Jugend- und Bildungsarbeit im In- und Ausland einsetzt.

In den vergangenen Jahren hat sich ALHO zu einem der führenden Anbieter beim Bau von schlüsselfertigen Wohnheimen und Funktionsgebäuden entwickelt. Zahlreiche Wohnheim-Projekte, die ALHO als Generalunternehmen in den letzten Jahren realisiert hat, sprechen eine deutliche Sprache – von Kompetenz, Know-how und Vertrauen in ALHO und die Modulbauweise.

Auch das neue Funktionsgebäude für FAMILIA realisiert ALHO in Modulbauweise. Bei der Modulbauweise handelt es sich um eine serielle, industrielle Bauweise. Sie ist derzeit in aller Munde als eine Möglichkeit, schnell hochwertigen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. ALHO Modulgebäude werden in modern Fabrikhallen im Oberbergischen Land – zwischen Köln und Siegen gelegen – witterungsunabhängig als dreidimensionalen Raummodule vorgefertigt und dann auf der Baustelle innerhalb weniger Tage montiert und anschließend in wenigen Wochen vor Ort sauber und leise zum fertigen Gebäude ausgebaut. So auch das neue Gebäude für FAMILIA.

Damit eine intensive Tagesbetreuung unter der Maßgabe größtmöglicher Selbstständigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe gewährleistet werden kann, wurde ein freundliches und hochwertiges Gebäude konzipiert, welches in Zukunft genug Raum für die Entwicklung realisierbarer Lebensperspektiven bieten soll.

Auf einer Bruttogrundfläche von 3.550 qm bietet das 4-geschossige, voll unterkellerte Funktionsgebäude zentral angeordnete Gruppen- und Therapieräume, die von insgesamt 42 Wohneinheiten umgeben sind. Die Wohneinheiten verfügen alle über ein eigenes Bad und einen Balkon oder Terrasse. Das ist nahezu einzigartig, weil sich die meisten Wohnplätze für diese Menschengruppe in ganz normalen Einfamilienhäusern als WG befinden, wo sich zum Beispiel das Bad geteilt werden muss. Kommunikativer Treffpunkt wird die große Cafeteria mit angrenzender Dachterrasse.

Vor wenigen Wochen war es bereits soweit und der Keller konnte fertig gestellt werden. Am 12. Februar 2020 erfolgte ein weiterer Meilenstein des Baufortschrittes: ALHO lieferte das erste Modul an und montierte es auf den Keller. Innerhalb von 10 Tagen werden alle 68 Module angeliefert und zum Rohbau montiert, bevor es dann an den Innenausbau geht. Die Module haben jeweils eine Größe von bis zu 13 m Länge, 4,50 m Breite und 3,65 m Höhe und wiegen bis zu 18 t. Bereits im Juni 2020 wird das Gebäude komplett fertiggestellt sein und der Umzug in das neue Gebäude steht an.

Weitere Informationen:

Familia Sozialeinrichtungen gGmbH

Julia Menzel-Härpfer, Geschäftsführung und Leitung

Am Schwarzbach 1, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm

Telefon +49 (0)8441 40 50 60 | Telefax +49 (0)8441 40 50 629

julia.menzel@familia-sozialeinrichtungen.de

www.familia-sozialeinrichtungen.de

 

ALHO Holding GmbH

Juliane Brendebach, Marketingleitung

Hammer 1, 51597 Morsbach

Telefon +49 (0)2294 696 177 | Telefax +49 (0)2294 696 8177

marketing@alho.com | www.alho.com

Der Nikolaus war in der Tagesstätte

 

Junge Leute von “Rotaract” haben der Sozialeinrichtung in Pfaffenhofen eine Nikolaus-Feier beschert.

(ty) Der Nikolaus war, wie schon im vergangenen Jahr, auch heuer bei den Familia-Sozialeinrichtungen in Pfaffenhofen zu Besuch. Er war damit der Einladung der Jugend-Organisation in der Rotary-Bewegung – “Rotaract” – gefolgt. Die mehr als 40 Familia-Klienten konnten sich dann über viel Lob und natürlich auch über ein großes, rotes Sackerl mit weihnachtlichen Leckereien freuen, welche in der Weihnachts-Werkstatt befüllt worden waren.

Bereits als der Nikolaus die Klienten der gemeinnützigen GmbH, die sich um psychisch erkrankte Menschen kümmert, begrüßte, lag ein Weihnachts-Zauber in der Luft. Die Engel, der Chor und die weihnachtliche Dekoration schufen einen besinnlichen Rahmen. Nachdem der Nikolaus alle Berichte aus seinem Buch vorgetragen hatte, wurde noch kräftig gesungen. Außerdem gab es kurze Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit, dazu wurden hausgemachte Plätzchen und Punsch gereicht. So wurde es, da war man sich einig, ein schöner und wertvoller Nachmittag, der mit einem gemeinsamen “Feliz Navidad” abgerundet wurde.

Bei “Rotaract” vereinen sich junge Leute im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, die das gemeinsame Motto “Lernen – Helfen – Feiern” verbindet. Mehr als 3700 Mitglieder in deutschlandweit mehr als 190 Rotaract-Klubs setzen sich für andere ein und tragen durch Freundschaft, Fairness und Toleranz zur internationalen Verständigung bei, heißt es von Seiten des Vereins.

Quelle: Pfaffenhofen Today – 06.12.219

Pädagogisch Fachkraft (w/m/d) für den Gruppendienst in Wohngruppen für psychisch erkrankte Erwachsene gesucht!

Stellenausschreibung: PÄDAGOGISCHE FACHKRAFT IM GRUPPENDIENST (W/M/D) GESUCHT!

Suchen Sie eine abwechslungsreiche Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung?

Dann werden Sie Teil eines multiprofessionellen Teams. In Ihrer zukünftigen Gruppe werden Sie Bewohner/-innen unterstützen sich in ihrer Lebenswelt zu stabilisieren und ihren Alltag selbstständig zu gestalten. Bringen Sie dabei Ihre persönlichen Stärken und Interessen ein und entwickeln Sie individuelle Betreuungs- und Freizeitangebote. Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir Sommer 2019 geeignete Mitarbeiter mit Hand, Herz und Verstand.

Diese 5 Säulen bilden die Basis unserer Arbeitsbereiche und werden an die individuellen Bedürfnisse an Umfang und Intensität bearbeitet:

Umgang mit der Erkrankung und den damit verbundenen Auswirkungen Hilfestellung beim Aufbau und der Pflege von Sozialen Kontakten Hilfe und Unterstützung bei der Freizeitgestaltung Unterstützung im finden einer angemessenen Tagesstruktur bis hin zu Arbeitstätigkeiten oder Ausbildung Rat, Hilfe und Unterstützung im Bereich der Selbstversorgung und des Wohnen.

VOLLZEIT ODER TEILZEIT AB SOFORT AUS DEN BERUFSGRUPPEN HEILERZIEHUNGSPFLEGE, ERZIEHUNG, GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE, ERGOTHERAPIE ODER SOZIALPÄDAGOGIK (DIPL.)/ SOZIALE ARBEIT (B.A.)

WAS WIR BIETEN:
– Ein sicherer Arbeitsplatz durch eine unbefristete Festanstellung
– Freiheit zur aktiven und kreativen Umsetzung des Inklusionsgedankens
– Ein attraktives Arbeitzeitmodell – in der Regel keine geteilten Dienste
– Familienfreundliche Arbeitszeiten
– Angenehmes Arbeitsklima im Team von Familia Sozialeinrichtungen und den Wohngruppen selbst
– Mitarbeiterwohnungen für Singels oder kleine Familien vorhanden

DAS KÖNNEN SIE BEI UNS BEWEGEN:
Durch persönliche Gespräche geben Sie unseren Bewohnern/-innen Rückhalt und Sicherheit.
Um für Abwechslung im Alltag zu sorgen, gestalten Sie individuelle Freizeit- und Beschäftigungsangebote wie Ausflüge und Sportangebote.
Bei unseren Bewohnern/-innen fördern Sie die lebenspraktischen Fähigkeiten, wie Kochen, Raumpflege, zeitliche Organisation, Kommunikation und vieles mehr.
Darüber hinaus dokumentieren Sie ihre Dienstleistungen und erstellen spezifische Förderpläne für die Bewohner/-innen

WIR WÜNSCHEN UNS VON IHNEN:
Erste Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung
Selbständiges Arbeiten verbunden mit der Absicherung im Team
Die Bereitschaft zur Arbeit im Wohngruppendienst
Das aktive Einbringen von persönlichen Stärken und Interessen sowie die motivierte Weiterentwicklung von Ideen
Interessiert?

Wir freuen uns auf Sie! Bitte senden Sie Ihre Bewerbung, mit der Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen per E-Mail an leitung[at]familia-sozialeinrichtungen.de

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Familia Sozialeinrichtungen gGmbH
Am Schwarzbach 1
85276 Pfaffenhofen an der Ilm

Ihr Ansprechpartner: Julia Menzel-Härpfer (Tel. 08441 40 50 60).

Weiter Stellenauschreibungen finden Sie hier!

Familia Sozialeinrichtungen sagt Vielen Dank!

“Werte, die das Leben lebenswert machen”

Pfaffenhofen (PK) Geldgeschenke an 14 Vereine und Einrichtungen aus dem Landkreis Pfaffenhofen hat die Volksbank-Raiffeisenbank Bayern-Mitte am Dienstag in ihrer Pfaffenhofener Filiale vergeben.
14 Vereine und Einrichtungen aus dem Landkreis Pfaffenhofen haben Spenden bekommen.
14 Vereine und Einrichtungen aus dem Landkreis Pfaffenhofen haben Spenden bekommen.

Foto: Brenner

Bei der achten Spendenaktion der Bank wurden insgesamt 73000 Euro verteilt, davon gingen 15000 Euro an die Pfaffenhofener Einrichtungen.

Wer Spendengelder erhält, haben die Mitglieder und Kunden der Genossenschaftsbank mit beeinflusst, denn sie haben vorab insgesamt rund 400 Vereine und Institutionen vorgeschlagen. Im Pfaffenhofener Bereich sind 51 Vorschläge eingangen. Aus diesen haben anschließend regionale Jurys die Spendenempfänger festgelegt.

Vorstandsmitglied Andreas Streb war sich bei der Übergabe der Spendenschecks sicher: “Das Geld ist bestens aufgehoben. ” Dankbar nahmen die beschenkten Einrichtungen, unter denen heuer viele dabei waren, die sich um die Kranken und Schwachen in unserer Gesellschaft kümmern, die Spendengelder entgegen. Bei den Familia Sozialeinrichtugen, die sich um seelisch belastete und psychisch erkrankte Erwachsene kümmert, hatte man sogar ein Gemälde von den Klienten dabei, auf dem von Sonnenblumen umrandet ein “Danke” zu lesen ist.

Man habe mit den Geldern “die beschenkt, die selbst noch mehr schenken können”, sagte Streb. Die Vereine und Einrichtungen verkörperten in ihrem Handeln “Werte, die das Leben erst lebenswert machen”. Das könne man eigentlich mit Geld gar nicht aufwiegen. “Meinen Respekt und Dank an Sie alle”, so das Vorstandsmitglied.

WOFÜR DIE EINRICHTUNGEN DIE SPENDEN VERWENDEN

  • Internationaler Kulturverein Pfaffenhofen: für die interkulturellen Wochen
  • Stadtkapelle und Spielmannszug Pfaffenhofen: für die Jugendarbeit
  • Verein der Freunde und Förderer von Regens-Wagner Hohenwart: für drei Projekte, nämlich eine Hip-Hop-Gruppe, einen Regenbogen-Balancierweg und ein Zeitungs-Abo
  • Familien in Not  Pfaffenhofen:  für  Küchen in Sozialwohnungen
  • Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel:  für die Kinder der Tafelkunden
  • Hallertau Gymnasium Wolnzach: für ein Labor zur Förderung der Naturwissenschaften
  • Sportschützen Niederlauterbach: für den Bau einer Schießhalle und für  Bundesliga-Wettkämpfe
  • Familia Sozialeinrichtungen: für das Café Inklusion
  • Alzheimer Gesellschaft Landkreis Pfaffenhofen: für einen PC und einen Drucker
  • Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Pfaffenhofen: für Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen
  • Prop, Verein für Prävention, Jugendhilfe und Suchttherapie: für die Winterfreizeit der Klienten
  • Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew: für ein Treffen in Thüringen
  • Quo Vadis: für Ausflüge mit Klienten
  • Incontri, Förderverein für Kulturveranstaltungen: für das Sommerfest

Quelle: Donaukurier; 20.11.2019; Redakteurin: Desirée Brenner

Großzügige Spende zum 15-jährigen Jubiläum der ProWirtschaft

Weil die Mitglieder und der Vorstand des Gewerbeverbands ProWirtschaft andere an deren großen Erfolg als Netzwerk teilhaben lassen wollten, wurde an dem gestrigen Abend, dem 30.10.2019 das Kriseninterventionsteam Pfaffenhofen und wir, die Familia Sozialeinrichtungen gGmbH, mittels der Übergabe einer Spende von je 500 Euro bedacht.

Das gesamte Team und auch im Namen unserer Klienten sagen wir herzlichen Dank!

Quelle Bild: ProWirtschaft FB-Seite

Loading...
X