Loading...
X

Bericht Donaukurier über Spatenstich für das Funktionsgebäude für Familia Sozialeinrichtungen

Pfaffenhofen (wed) Mit dem symbolischen ersten Spatenstich und einer kleinen Feier hat in der Hohenwarter Straße 93 der Bau des neuen Funktionsgebäudes der Familia Sozialeinrichtungen begonnen.

Mit dem ersten Spatenstich hat der Bau des Familia-Gebäudes begonnen. Das Modell unten zeigt, wie es aussehen soll.
Mit dem ersten Spatenstich hat der Bau des Familia-Gebäudes begonnen. Das Modell unten zeigt, wie es aussehen soll. Foto: Wenisch

Bereits im März kommenden Jahres solle das Gebäude fertiggestellt werden und die ersten Hilfesuchenden sollen dort einziehen und eine neue Heimat finden, sagte Familia-Geschäftsführer Werner Menzel.

 Foto: Wenisch

Geplant sind an dem Standort unter anderem 42 Wohneinheiten für psychisch kranke Menschen. Dort bekomme jeder Bewohner – anders als bei den bisherigen Räumlichkeiten am Schwarzbach – ein eigenes Bad und alle Einheiten würden aus Fairnessgründen endlich gleich groß, sagte Menzel.

 Foto: Wenisch

Zu dem Wohnkomplex hinzu kommt ein Café der Inklusion mit großer Dachterrasse. Dort könnten die Klienten, nachdem sie sich stabilisiert haben, einen Job finden und wieder erste Arbeitserfahrungen machen, sagte Menzel. Der Bau, der zu großen Teilen in Modulbauweise entsteht, soll insgesamt rund 7,5 Millionen Euro kosten.

Menzels Tochter und Co-Geschäftsführerin Julia Menzel-Härpfer erklärte beim Spatenstich, in dem neuen Gebäude sollten die Menschen “in einem guten Klima gesund werden”. Und 3. Bürgermeister Roland Dörfler (Grüne) sagte, er freue sich, dass die Stadt Pfaffenhofen für das Grundstück, das sie in Erbpacht an die Familia Sozialeinrichtungen vergibt, einen würdigen Pächter gefunden habe.

Quelle: Donaukurier erstellt am 30.08.2019